BWO I enttäuscht in Fabbenstedt

Natürlich wird dieser Tage im Abstiegskampf der Kreisliga A viel gerechnet, auch nach dem gestrigen Sonntag. BWO hätte mit einem Sieg in Fabbenstedt alles klar machen können, muss aufgrund der schwachen Leistung und der verdienten 4:0 (2:0) Niederlage aber weiterhin mit einem Auge auf Börninghausen und Isenstedt schielen.

Personell entspannte bzw. veränderte sich die Lage bei BWO für das Spiel in Fabbenstedt nicht, da Domink Riemer und Michael Büker weiterhin angeschlagen fehlten. Die Gäste spielten bei sommerlichen Temperaturen eine gute Anfangsphase und zwangen die Fabbenstedter häufig zu langen Bällen, die meist den Weg ins nichts oder zu Marvin Riemer fanden. In der Folge verlor BWO aber zunehmend den Faden und lud den Gastgeber förmlichen zu Torchancen und leider auch Toren ein. Nach einem Fehlpass in der Spieleröffnung schaltete Fabbenstedt schnell um und konnte zur zu dem Zeitpunkt schmeichelhaften Führung einnetzen. Danach fand BWO nicht mehr wirklich in dieses Spiel zurück und hatte vor allen Dingen in der Rückwärtsbewegung große Probleme, sodass der VfB immer wieder durchbrechen konnte. So auch in der 40. Minute, als ein Fabbenstedter Stürmer ohne große Gegenwehr zum Torabschluss kam, den Marvin Riemer nur noch zum Gegenspieler hatte abwehren können - 2:0. In der Zwischenzeit hatte Mirko Riemer 2 große Einschussgelegenheiten, ließ diese aber, mittlerweile passend zum Spiel, fahrlässig liegen. Somit ging es mit dem Rückstand in die Pause.

Bei BWO setzte man danach, wie so häufig in dieser Rückrunde, auf eine starke zweite Halbzeit, um den Rückstand zu egalisieren. Leider konnten die Gäste allerdings nicht mehr wirklich zulegen und Fabbenstedt wurde zu günstigen Zeitpunkten wieder zu Toren eingeladen. Kurz nach Wiederanpfiff war es erneut ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, den die Gäste eiskalt ausnutzen konnten. Bis zum Ende passierte quasi nichts mehr, sodass das benachbarte Schützenfest und Königsschießen das Highlight am Fabbenstedter Sportplatz war. Als alles schon auf ein 3:0 hindeutete konnten die Gastgeber noch einen erfolgreichen Angriff fahren und den 4:0 Endstand erzielen.

Ein enttäuschender Auftritt, der so gar nicht zu der Form der Rückrunde passt. Das Positive ist, dass BWO bereits am Mittwoch die Chance zur Korrektur hat, wenn man zum Auswärtsspiel nach Holzhausen fährt. Gegen die Kurortler hat BWO noch eine Rechnung offen, nachdem man in der Hinrunde ein bitteres 4:0 hatte schlucken müssen. Sollte Oberbauerschaft dort mindestens einen Punkt holen, hat das Team um Felix Kasprick endgültige Planungssicherheit für die kommende Saison. Demnach würde sich die Mannschaft über zahlreiche Unterstützung freuen.

Aufstellung: Ma. Riemer - Niermann (46. S. Hahn), Struckmeier, Hohmeier (78. Hellmann), Seuthe - Onyeneke, Oevermann , Mi. Riemer, Tödtmann, Senger (67. Börs) - Wölfer
Tore BWO: -